> Store Connect > Store Connect - Einrichtungsassistent und Produktdashboard

Store Connect - Einrichtungsassistent und Produktdashboard

Published by Eva Hernschier, SupraTix GmbH / 知识之路 (3 months, 2 weeks ago updated)


Beim Partner Summit am 17.02.2022 gab Tobias Göcke einen Einblick in die Funktionen und über einige besondere Einstellungsmöglichkeiten für die Anbieter im Store Connect Modul.

Im SupraTix Ökosystem stehen die Module Store, sowie Store Connect zur Verfügung.
Der kostenlose Store ist für Kunden, die dort Produkte buchen oder kaufen können.
Das Store Connect Modul stellt für Anbieter von unterschiedlichsten Produkten, wie Kursen, Events oder realen Produkten, einerseits einen Einrichtungsassistenten und andererseits ein Dashboard mit wichtigen Informationen zu den eingestellten Produkten bereit

Struktur des SupraTix Marktplatzes

Zuerst soll kurz auf die Struktur des Storemodells eingegangen werden.
Jede Instanz hat seinen eigenen Store. Dort werden über Store Connect die Produkte lokal eingepflegt. Wird bei den Einstellungen die Option „sichtbar im globalen Store“ aktiviert, werden die Informationen in das globale Content Management System (Global CMS) übertragen. Von dort wird es in den Store anderer Instanzen (Kunden) übertragen, die vorher zugestimmt haben, dass auch Produkte fremder Anbieter angezeigt werden dürfen.
Über das Global CMS werden auch später nach einem Kauf Informationen z. B. zu neuen Versionen geteilt. 
Diese Struktur ist für die verschiedenen Länder und Regionen getrennt aufgesetzt. So das über die Länderauswahl auch ausgewählt werden kann, in welchen Ländern das Produkt sichtbar sein soll. Die Informationen zu diesem Produkt werden dann in das Global CMS des entsprechenden Bereiches übertragen. Die Synchronisation zwischen den CMS verschiedener Regionen kann dabei 10 – 15 min dauern. Die Synchronisation ist immer bidirektional, funktioniert also in beide Richtungen.

Store Connect 

Das Store Connect Modul startet mit grafischen Übersichten zur Modulbuchung, zu den aktuellen Umsätzen, zu den globalen Nutzungszeiten der Kurse in den externen Instanzen und den InM(odul) Buchungen (analog zu In App Käufen).
Darunter sind standardmäßig zuerst die 20 Produkte mit dem höchsten Umsatz aufgelistet. Die Liste ist nach den verschiedenen Produktarten filterbar. Über das Menü oben rechts kann man sich alle Produkte einer bestimmten Kategorie anzeigen lassen oder neue Produkte in den jeweiligen Produktgruppen anlegen.
In der Liste findet man zu jedem Produkt den Namen mit Icon, die Product-ID, Angaben zur Nutzung, Buchung, Umsatz und zur Version. Mit Klick auf das Shop-Symbol vor dem Namen gelangt man direkt in den Store zu diesem Produkt, klickt man den Namen oder das Bearbeitungssymbol gelangt man zur Produktübersicht im Store Connect.
Hier erhält man einen detaillierten Überblick über die Nutzung, z. B. welche Themen eines Kurses wie lange bearbeitet wurden, weitere Analysen sind im Menü rechts abrufbar.
Des Weiteren kann man in diesem Menü die Einstellungsmöglichkeiten zu den Punkten wie Versionen oder Lizenzen direkt anwählen. 
Die Kommentarfunktion muss individuell zum Produkt freigeschaltet werden. 

Unter dem Menüpunkt „Produkt editieren“ kommt man zum Einrichtungswizzard.
Dieser führt die Nutzer durch folgende Punkte zur Produkteinrichtung:

  • Titel, Icon und Produktbilder
  • Beschreibung und Einstellungen
  • Erscheinungsbild
  • Lizenzen, Preise & Laufzeit
  • Zuordnung
  • Abschließen

Im Store Connect gibt es zahlreiche Einrichtungs- und Optimierungsmöglichkeiten. Diese können an dieser Stelle nicht alle eingehend erläutert werden, die meisten Funktionen sind allerdings selbsterklärend. Deshalb soll hier nur auf ausgewählte Highlights eingegangen und einige Tipps und Tricks gezeigt werden.

Als Erstes werden grundlegende Informationen wie Titel, Icon und Produktbilder hinzugefügt. Beim Anlegen der URL sollte gleich suchmaschinenoptimiert gedacht und eine selbstsprechende URL gewählt werden, damit das Produkt später auch gefunden wird.

Im nächsten Schritt Beschreibung/Einstellungen kann das Produkt näher beschrieben und weitere Einstellungen getroffen werden. Die Beschreibung kann entweder im hinterlegten Editor bearbeitet werden oder direkt als Quelltext eingefügt oder bearbeitet werden.
Neben vielen anderen Möglichkeiten kann das Produkt zu einem bestimmten Datum der Veröffentlichung angekündigt werden. Es ist dann im Store bereits sichtbar, so dass Interessenten sich bereits vormerken lassen können. An dieser Stelle kann man auch entscheiden, ob das Produkt auch global angeboten werden soll.
Außerdem können die Sprachen angegeben werden, in denen das Produkt zur Verfügung steht. 
An dieser Stelle besteht auch die Möglichkeit Empfehlungen für bis zu 8 weitere Produkte anzulegen. Diese werden dann im Storeeintrag am Ende unter „Das gefällt Ihnen vielleicht auch“ hinzugefügt. Falls keine Auswahl getroffen wird, werden stattdessen 16 weitere Produkte des gleichen Anbieters angezeigt, sonst immer 8.

Als nächstes kommt im Wizzard der Punkt Erscheinungsbild, auf den etwas genauer eingegangen werden soll.
Hier kann man unter anderem ein Hintergrundbild für das Produkt setzen. Dieses wird in jede Instanz übertragen, deshalb empfehlen wir, dass die Ecke oben links immer einen hellen Untergrund hat und da dort immer das Logo der jeweiligen Instanz erscheint. Die unterschiedlichen Logos haben verschiedene Farben, sind aber meist nicht weiß. In diesem Zusammenhang kann auch die Schriftfarbe im Titel angepasst werden, damit die Produktbezeichnung auch vor dunkleren Bildern sichtbar bleibt.
Unter dem Titel gibt es seit kurzem die Möglichkeit/ das Icon einen RSS Feed zu abonnieren und damit über Blogbeiträge zum Artikel auf dem Laufenden gehalten zu werden. 
Wird Einzel-Lehrpfad-Produkt aktiviert kommt der Nutzer sofort in den Lehrpfad, ohne vorher die Übersicht mit der Willkommensnachricht zu sehen und kann sofort loslernen. Falls dies aktiviert ist, aber mehrere Ordner hinterlegt sind, wird ein zufälliger Lehrpfad angezeigt.
Unter Chat Typ auswählen, kann man entscheiden, ob ein Chatraum pro Inhalt, Lernpfad oder pro Modul/ Kurs/ Produkt zur Verfügung steht. Letztere Auswahl hat den Hintergrund, falls der Service besteht Fragen zu beantworten, man nur einen Chatraum verfolgen muss. 
Falls das Zwischenmenü aktiviert ist, kann/muss man z. B. eine interaktive Grafik hinterlegen.
Automatische Gruppierung bedeutet, wenn das Modul gebucht wird, können, die Nutzer automatisch einer Gruppe zugeordnet werden, falls diese noch nicht existiert, wird sie automatisch angelegt. Das dient später zur einfacheren Kommunikation.
Wenn das Produkt ohne Registrierung oder Login verfügbar gemacht werden soll, kann es als offenes Produkt angelegt werden. Dies können zum Beispiel online Events sein, wo jeder teilnehmen kann. 
Unter Zertifikat Typ kann eingestellt werden, ob die Lerner ein Zertifikat nach jedem Lernpfad oder erst nach erfolgreichem Abschluss des gesamten Kurses bekommen.
Schattenverlauf ist eine Einstellungsmöglichkeit zur Anpassung der Ansicht der Grafik.
Mit Aktivierung von Blog und Videobeiträgen kann man entscheiden, ob passende Blogbeiträge zum Produkt im Store angezeigt werden sollen. Bei Aktivierung erscheinen im Store die letzten 3 Beiträge zum Produkt und es gibt für die Lesenden die Option noch weitere Blogbeiträge anzuschauen.
Im unteren Bereich dieses Schrittes Erscheinungsbild besteht die Möglichkeit den Start-Text für Lernende anzupassen.
In der darunter stehenden Liste ist die Reihenfolge der Lernpfade per Drag and Drop auch an dieser Stelle anpassbar. 

Im Schritt Lizenzen, Preise & Laufzeit erhält man einen Überblick über bestehende Lizenzen und kann weitere Lizenzen anlegen.
Bei den 3 Punkten kann die Reihenfolge der Anzeige der Lizenzen im Store per Drag and Drop sortiert werden.

In den Lizenzen kann man nun auch währungsbezogene Preise ansetzen, um krumme Zahlen durch automatische Währungsumrechnungen zu vermeiden. Die Plattform erkennt dann automatisch, welcher Preis in welcher Region angezeigt wird.
Lizenzen könne zu einem bestimmten Datum auslaufen oder zurückgenommen werden. 
Außerdem ist es möglich Mengenrabatte einzustellen, so dass bei größeren Mengen Rabatte gegeben werden können. 
Für Reseller gibt es weiterhin die Möglichkeit für Lizenzen eine Whitelistenfilterung anzulegen, so dass einige Lizenzen nur bei bestimmten Kundeninstanzen angezeigt werden. Damit besteht die Möglichkeit bestimmten Kunden Sonderkonstitutionen anzubieten

Desweiteren bietet die Plattform die Option, Kunden ein Testen von Kurse durch Test- oder Beginnerlizenzen zu ermöglichen. Dies geschieht über die Einstellung von Lizenztiefen. Nachdem die Lizenzen angelegt wurden, können im nächsten Schritt Zuordnung den Inhalten Lizenzen zugeordnet werden.
In der Übersicht sieht man welche Lizenzen den Inhalten zugeordnet wurden und kann dies dann anpassen. Den Nutzern wird der Inhalt, der nicht in Ihrer Lizenz enthalten ist, im Kurs ausgegraut angezeigt und es besteht die Möglichkeit eine weitere Lizenz im Store zu kaufen. Zur Kontrolle ist oben hinter jeder verfügbaren Lizenz eine Liste hinterlegt, welche Inhalte, Überprüfungsmethoden und Ordner in dieser Lizenz freigeschaltet sind. 

Zum Abschluss müssen nur noch die AGBs bestätigt werden und dann steht das Produkt ihren Kunden im Store zur Verfügung und kann gebucht werden.

Wir laden Sie ein, zusätzlich das Open Business Modul zu nutzen und sich damit instanzübergreifend im SupraTix-Ökosystem zu vernetzen und weitere Kooperationspartner zu finden.

Die SupraTix GmbH stellt digitale Ökosysteme bereit, die es ermöglichen Produktionsabläufe zu digitalisieren und an die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt anzupassen. Unternehmen können dadurch neue Geschäftsfelder erschließen und Unternehmensstrukturen kosteneffizienter …


Weitere Artikel lesen



Haben Sie Fragen?

SupraTix GmbH

Head of Smart Learning Environment

Bautzner Str. 45-47, 01099 Dresden, Deutschland

+49 351 339484 00

Fax : +49 351 339483 99

sales@supratix.com

Jeannette Goecke